Dienstag, 27. November 2012

Tutorial:
Fotos schießen im Winter - Part 1

Hallo ihr Lieben,

ich dachte mir, ich zeige euch einmal, wie man trotz der miesen Lichtverhältnisse in der Herbst-/Winterzeit einigermaßen gut ausgeleuchtete und schöne Fotos hinbekommt. Denn selbst mit einer richtig guten Spiegelreflex, kann das trübe Wetter, einem ganz schnell einen Strich durch die Rechnung machen. Und vielleicht kann ich euch noch den ein oder andern Tipp geben, den ihr so noch nicht kanntet ;-)

Vielleicht hatte ich es einmal erwähnt, dass ich seit einiger Zeit nun endlich meinen eigenen Schreibtisch in unserer gemeinsamen Wohnung habe :$ Ein paar Wochen später, wurde es abends immer dunkler und die Deckenleuchte half auch nicht mehr. Nach etwas Nörgelei, schnappte mein Schatz mich und wir fuhren zum Hornbach ^_^ 
Für mich war sofort klar: Ich brauche eine Tageslichtlampe. Für ca. 25€ kam dann erstmal die Lampe mit und nach ein wenig suchen haben wir auch die Tageslichtbirnen gefunden. Klar, dass ich mich vorher schon schlau gemacht hatte. Die Philips Tornado 12W Spiralbirne "cool daylight" sollte es dann werden. Falls ihr euch auch eine Tageslichtlampe zulegen wollt, so achtet darauf, dass die Farbtemperatur bei etwa 6500 K liegt (also im Bereich von kaltem Licht), dann wird das weiß auf den Fotos auch weiß und nicht gelb ;-)


Dieses Bild kennt ihr vielleicht noch aus DIESEM Post. So in etwa kann man sich schnell und günstig ein kleines "Fotostudio" erstellen :O Die perfekte Lösung ist der Schuhkarton nicht wirklich, aber durch einige Kniffe mit dem Fotoprogramm GIMP (das zum kostenlosen Download zur Verfügung steht), sieht das Foto am Schluss doch ganz gut aus ;-) 


Den Blitz solltet ihr beim Foto schießen möglichst eingeschaltet haben, damit die Schatten reduziert werden und das Bild nochmals heller erscheint.Ein näher heran gezoomtes unbearbeitetes Foto, schaut dann bei mir so aus:


Hier sieht man, warum der Schuhkarton als Hintergrund nicht unbedingt so gut geeignet ist. Besser man benutzt ein großes weißes Blatt Papier auf dem die Produkte stehen und welches man dann nach hinten hin "hochbiegt" (nicht knicken!), so dass keine Kanten oder Absätze entstehen. Belichtet ist das Bild jedoch schon einmal recht gut.

Im nächsten Schritt skaliere ich die Bilder immer (nachdem ich sie zugeschnitten habe). Zum einen, da mein Laptop damit dann bei der Bearbeitung besser klar kommt (die alte Kiste ;-) ) und zum anderen, da die Fotos sonst viiiiel zu groß sind. Bei GIMP geht man dafür oben auf den Reiter "Bild"  --> "Bild skalieren". Es öffnet sich ein neues Fenster in dem der Anker rechts neben Breite und Höhe immer geschlossen sein muss, sonst verändern sich die Proportionen und das ganze schaut ziemlich schräg aus ;-) Meist skaliere ich meine Bilder auf eine Breite von 1500 Pixel.


Danach wähle ich im Werkzeugkasten das Tool "Verschmieren" (der Finger der auf etwas zeigt) aus und bearbeite die dunklen Ränder so lange, bis davon nichts mehr zu sehen ist. Probiert einfach ein wenig mit dem Tool herum, man hat den Dreh doch schnell heraus! Hier noch ein paar Tipps zu diesem Tool:


 Und nach der Bearbeitung schaut das Bild dann so aus:


Und schwupps sind die Ränder kaum noch zu sehen :-) Dieses Bild ist wie gesagt schon recht gut ausgeleuchtet, so dass man nicht mehr viel nachbessern muss. Falls euch das Tutorial gefällt, würde ich euch nochmal ein weiteres schreiben, in dem ich euch erkläre, wie man im GIMP die Farben so ändern kann, dass auch nicht ganz so gut belichtete Bilder, nach der Bearbeitung gut ausschauen ;-)

Am Schluss gehe ich auf  den Reiter "Filter" --> "Dekorationen" --> "Runde Ecken...", wo ich einen Radius von 150 (den müsst ihr je nach eurer Bildgröße wählen) auswähle und die Häckchen der letzten beiden Kästchen entferne. Nun noch den "Copyright"-Stempel "aufstempeln" und schon hat man ein brauchbares Postbild:


Solltet ihr den Filter "Runde Ecken" benutzen, so achtet bitte darauf, das Bild als .PNG abzuspeichern (nicht als .JPG!), damit euch auch der transparente Hintergrund erhalten bleibt.

Ich hoffe euch hat mein erstes Tutorial gefallen und ihr konntet euch vielleicht den ein oder anderen Tipp abschauen! :$
Wie findet ihr solche Posts? Eher unnötig oder doch sehr hilfreich? Seid ihr an Part II interessiert? ;-)

Ich wünsch euch was ihr Süßen! :k
Eure

Kommentare:

  1. Ich fand diesen Post ganz Interessant !

    lg

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag solche Post. Oft findet man noch hilfreiche Tipps die man selbst noch nicht wusste.

    AntwortenLöschen
  3. ein sehr toller post! merci beaucoup! gerne mehr!
    seit ich umgezogen bin mache ich eigentlich nurnoch mit dem iphone fotos, das reicht momentan. aber ich träume schon so ein wenig von einer tageslichtlampe und spiegelreflex *seufts*

    AntwortenLöschen
  4. ich hab so ne ähnliche lampe, aber dann wirds immer überbelichtet.
    am besten gehts nur bei tageslicht. wenns draußen dunkel ist, habe ich praktisch keine chance, ob mit licht oder ohne :D leider

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe auch eine ähnliche Lampe, aber meine Birne ist zu 'warm'. Ich hasse dieses kalte Tageslicht am Abend, aber ich helle die Bilder von Produkten nachträglich beinahe immer auf, mit Photoscape (gratis) funktioniert das ganz super ( >Helligkeit, Farbe >Aufhellen) Probier das mal, das ist echt perfekt *-*
    Lena♥

    AntwortenLöschen
  6. TOTAL TOTAL toll!!! Danke, schon seit Ewigkeiten nach genau sowas gesucht!!! Ganz liebe Grüße! P.S. Endlich hast du verraten, wie du diese tollen Ecken machst. War schon lange ganz neidisch darauf^^

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank, für den Tipp, mit der Lampe! Ich habe hier zwar eine Tageslichtlampe, aber bin nicht wirklich zufrieden damit. Da werde ich mir sicherlich mal die von dir genannten Birnen anschauen. :o)

    Liebe Grüße!
    Saskia

    AntwortenLöschen
  8. Ach, das ist auch mal eine gute Idee mit dem verschmieren :) Sonst mache ich alles so wie du :) Eine Tageslichtlampe hab ich auch :)

    AntwortenLöschen
  9. aha,daher also der tipp mit der tageslichtglühlampe ;)
    du weißt ja,wie ich deine fotos liebe. du könntest vor allem zeigen,wie du die immer so toll dekorierst, bei dir sieht es einfach nie hingeklatscht aus.
    lg<3 & mach weiter so

    AntwortenLöschen
  10. Super Tipp!!! Danke dir :-D Tageslichtlampe ist notiert auf meinem Einkaufszettel :-D

    AntwortenLöschen
  11. Erstmal danke für deine ausführliche Erklärung! Super lieb von dir :) Leider bin ich was HTML angeht eine absolute Niete :D Vielleicht kann mein Freund mir das mal Face to Face zeigen, damit ich deine Erklärung verstehe haha ;D Aber ich werd auf jeden Fall mal die Seite ausprobieren danke :)

    Finds im Moment einfach auch so grausig mit den Bildern.. mal schauen, vielleicht leg ich mir auch so eine Lampe zu, aber eigentlich hab ich keinen Platz und kein Geld haha :D LG Natalie

    AntwortenLöschen
  12. Interessant zu lesen wie andere es machen. Ich habe mir extra vor kurzem eine Lightbox gebastelt die auch sehr gut hilft. Hier kannst du sie sehen:
    http://life-is-sassy.blogspot.de/2012/11/diy-lightbox-selber-bauen.html

    AntwortenLöschen
  13. ich finde es toll, dass du deine "technik" mit uns teilst". was den blitz angeht bin ich aber völlig anderer meinung als du, denn blitz verfälscht die farben normalerweise sehr. wenn, dann würde ich eher die einstellung in der kamera ändern (ich zb kann im makromodus auf "heller" einstellen) und dem ganzen eine natürliche weisse verleihen. oder auf gimp die helligkeit leicht verändern. aber wenn's dir so am besten geht, red ich natürlich nicht drein ;-)

    <3 Lily

    AntwortenLöschen
  14. Hey,

    danke für Deine Fotoerfahrungen, die Du mit uns teilst! Schöner Post.

    LG Lume

    AntwortenLöschen
  15. Super Idee, werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren! :)

    Liebste Grüße :)
    Aimie

    http://aimie-cherise.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  16. An sich ein schöner Post, aber das Bild ist doch ziemlich überbelichtet..
    Lg :)

    AntwortenLöschen