Sonntag, 2. September 2012

Blogg dein Buch:
"Frauenschuh" von Inge Kleinschmidt

Hallo ihr Hübschen,

vor schon recht langer Zeit erhielt ich von blogg dein buch das Buch "Frauenschuh" von Inge Kleinschmidt, welches im Schardt-Verlag erschienen ist. Dafür möchte ich mich nochmals recht herzlich bedanken! Diesen Post schiebe ich auch schon ein Weilchen vor mir her, denn leider kann ich persönlich über dieses Buch nichts positives berichten. Aber fangen wir einmal von vorne an.

"Frauenschuh" bietet vor der Kulisse eines Damenschuhgeschäftes
anhand verschiedener Frauentypen eine bildhafte Auseinanderset-
zung mit den Themen Glück, Liebe und Beziehungen.


Die Story: Susanne arbeitet in einem kleinen Schuhgeschäft und lebt mit ihrem Mann seit 15 Jahren ein geregeltes Eheleben. Bis ihr Mann eines abends ihr eröffnet, dass er eine neue Frau kennen gelernt hat. Jedoch will ihr Mann Martin sich nicht von ihr trennen und denoch mit seiner neue Freundin zusammen sein. Ab diesem Moment scheint Susannes gesamtes Lebensbild zerstört zu sein und sie muss sich mit der Frage beschäftigen, ob man tatsächlich zwei Menschen gleichzeitig mit derselben Intensität lieben kann.


Abgesehen, dass das Buch äußerlich nicht gerade durch sein Design glänzt (zumindest würde mir persönlich ein solches Buch in der Buchhandlung eher weniger auffallen), hat es mich auch weniger mit seinen "inneren Werten" überzeugen können. Man merkt deutlich, dass dies das erste Buch der Autorin ist, denn beim Lesen fiel mir auf, dass der Schreibstil ziemlich niveaulos ist (übertroffen wird dieser nur noch von Shades of Grey..). Die Gespräche zwischen den Protagonisten lesen sich total gestellt, als würde man sich eine schlechte Soap im TV ansehen. Um das ganze ein wenig zu verdeutlichen, habe ich euch hier mal eine Stelle aus dem Buch heraus gesucht:

"Der Geruch frischen Kaffees drang aus der Küche in den Flur. Esther hatte einen Kuchen gebacken und sogar Blumen auf den Tisch gestellt. Susanne lobte zwischendurch Esthers Kuchen, während sie ohne große Umschweife detailliert das gegenwärtige Problem mit Martin schilderte. Dabei brach sie imme wieder in Tränen aus und brachte ihre Angst vor der ungewissen Zukunft sowie einem Leben als Single zum Ausdruck.
"Will Martin sich trennen?", fragte Esther direkt.
"Ich denke schon", antwortete Susanne und schüttelte den Kopf, "ich habe sogar den Eindruck, dass er mich mit seinem Verhalten derart provoziert, damit ich mich trenne."
"Bist du der Meinung, dass das Martins Art ist? Er sagt doch immer, was er will und was er denkt", meinte Esther, schenkte Susanne erneut Kaffee ein, lehnte sich zurück und zog ihren rechten Fuss mit auf die Sitzfläche, ohne ihre dicken Bikerstiefel auszuziehen.
"Das stimmt, er formuliert unmissverständlich seine Bedürfnisse. Aber diese neue Frau?", ergänzte Susanne und hielt mit beiden Händen die Kaffeetasse fest.
Esther steckte sich eine Zigarette an, nahm einen tiefen Zug und fragte: "Wer ist es denn, kennst du sie?"
"Das sagt er nicht, obwohl ich schon dachte, ihm auf die Schliche gekommen zu sein. Ich hatte eine junge Blondine aus dem Vertrieb seiner Zeitung in Verdacht." Dann berichtete Susanne von der Party und seiner enttäuschenden Reaktion.
"Susanne", empörte sich Esther, "was soll das denn: auf die Schliche gekommen? Meinst du, dass Martin dich anlügt?"
"Ja, sicher. Ach eigentlich nicht, aber als er mir mitteilte, dass ein Mensch in sein Leben getreten war, den er nicht übersehen konnte und wollte, dachte ich, so einen bedeutenden Menschen lernt man wohl nicht an einem Abend kennen." [...] S.40 f.

Das Buch hat insgesamt 148 Seiten... um es zu lesen habe ich über einen Monat benötigt. Teils weil ich keine Zeit hatte, aber überwiegend, weil das Buch total unspannend für mich war. Die Geschichte plätschert so dahin. Schon auf den ersten Seiten eröffnet Martin Susanne, dass er eine andere hat. Ab da an gehen die beiden sich aus dem Weg, es wird ständig darüber geschrieben, wie Susanne im Schuhgeschäft mit ein paar Kundinen tratscht und es passiert weiterhin nicht viel. Erst auf den letzten ~20 Seiten, wird davon berichtet, wie Susanne sich mit der Neuen ihres Mannes treffen möchte. Das Ende des Buches überzeugt mich auch nicht, denn ich persönlich würde mich in dieser Situation ganz anders verhalten und kann mich auch gar nicht mit Susanne identifizieren, denn für mich handelt sie viel zu wenig und setzt sich auch nicht durch. Hier möchte ich nochmals erwähnen, dass dies alles nur MEINE Eindrücke und Gedanken zu diesem Buch sind.

Falls denoch eine von euch dieses Buch lesen möchte, so könnt ihr es für 10€ (für gerade einmal ca. 150 Seiten, meiner Meinung nach auch recht überteuert) z.B. bei Amazon bestellen.


Habt ihr denn Interesse an weiteren Buchvorstellungen dieser Art? Kennt ihr das Buch "Frauenschuh" vielleicht auch schon? Wie gefiel es euch?

Ich wünsch euch was ihr Süßen! :k
Eure

Kommentare:

  1. Au weh, 150 Seiten und du hast so lange gebraucht? Dann musses ja echt ätzend sein :(
    Ich hatte das Buch bei BdB gesehen - und fand es vorsichtshalber so uninteressant, dass ich mich gar nicht beworben habe ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch bei BdB & habe mein Rezensionsexemplar am Wochenende erhalten! Ich bin schon gespannt, wie es ist & hoffe für dich, dass du bald mehr Glück hast mit einem anderen Buch! :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag deine Buchreviews... Naja, ich möchte bei solchen Büchern immer die Hauptperson schütteln und schreien: 'Kapier's endlich, du Kuh!! Trenn dich!' Ganz zu schweigen davon, dass die Handlung irgendwie surreal ist. Wer, bitte schön, bleibt bei seinem Partner, der einen 'offen' betrügt?
    Lena♥

    AntwortenLöschen